Posterwettbewerb

Historie:

Der Posterwettbewerb erfolgt seit 2012 auf den Jahrestagungen der GdO. Die Bewertung der Poster erfolgt per Stimmzettel durch die Tagungsteilnehmer. Voraussetzung ist, dass mindestens fünf Teilnehmer Poster anmelden und ausstellen.

 

Gewinner 2012

Zur 31. Jahrestagung der GdO im März 2012 in Freiberg wurde erstmals ein Posterwettbewerb ausgelobt. Per Stimmzettel konnte jeder Teilnehmer der Jahrestagung das nach seinem Urteil beste von neun Postern wählen. Insgesamt 62 von 145 Teilnehmern nahmen ihr Stimmrecht war.

Der 1. Preis ging an Karlheinz Schroth (Pommelsbrunn),

der 2. Preis an Friederike Kastner (Oldenburg),

den 3. Preis teilten sich bei gleicher Punktzahl Daniela Ziegler, Eva Maria Griebeler, Kamilla Koch (Mainz) sowie Olga Kis, Hajnalka Anna, Gyulavári, László, József Szabó, Csaba Cserháti, Margit Miskolczi, György Dévai (Drebecen, Ungarn).

Die Geldpreise waren von ALAUDA (Hamburg) gestiftet worden.

Gewinner 2013

Nach Freiberg 2012 wurde zur 32. Jahrestagung der GdO im März 2013 in Petersberg bei Fulda im zweiten Jahr wieder ein Posterwettbewerb ausgelobt. Per Stimmzettel wurden von den Teilnehmern der Jahrestagung die besten drei von 17 angemeldeten Poster gewählt.

Der 1. Preis ging an Sara Schloemer, Lutz Dalbeck und Andreè Hamm :
„Artenvielfalt im Biberteich – Wie der europäische Biber die Libellenfauna der Nordeifel beeinflusst“,

der 2. Preis an Friederike Kastner, Anna Schwär und Rainer Buchwald:
„Coenagrion mercuriale und Coenagrion ornatum im Kreis Minden-Lübbecke“,

der 3. Preis an Joshua Wachlin & Kamilla Koch:
„Der Einfluss von Wasserlinsen auf den Lebenszyklus der Großlibellen“.

Die Geldpreise waren wie bereits im Vorjahr von ALAUDA (Hamburg) gestiftet worden.

 

Gewinner 2014

Zur 33. Jahrestagung der GdO im März 2014 in Kiel ging der Posterwettbewerb in das dritte Jahr. Per Stimmzettel wurden von den Teilnehmern der Jahrestagung die besten drei von 10 (resp. 9, da ein Poster außerhalb der Wertung lief) angemeldeten Poster gewählt.

Der 1. Preis ging an Sebastian Büsse & Thomas Hörnschemeyer:
„Head morphology of Epiophlebia laidlawi“,

der 2. Preis an Malte Seehausen:
„Importierte Exoten: Aquarium-Libellen“,

der 3. Preis an Mélanie Turiault:
„Wie kommt die Libelle ins Netz?“.

Die Geldpreise waren wieder von ALAUDA (Hamburg) gestiftet worden.

 

Gewinner 2015

Auf der 34. Jahrestagung der GdO im März 2015 in Braunschweig gingen die Preise an folgende Poster:

1. Preis an Ariane Teske:
Verschiedene Aspekte der Reproduktion von Sympecma paedisca

2. Preis an Kamilla Koch, Joachim Falk, John Simaika & Frank Suhling:
Lost in the desert mountains? The dragonfly Thritemis stictica (Libellulidae)

3. Preis an Geert de Knijf & Tim Adriaens:
A population of Gomphus flavipes on the Albert Canal (Belgium), suboptimal habitat or underestimated ecological amplitude.

Gewinner 2016

An der 35. Jahrestagung der GdO im März 2016 in Mainz gingen die Preise an folgende Poster:

1. Preis an Michaele Keller:
Impact of the Calico Crayfish on dragonflies in ponds

2. Preis an Nina Emmes & Kamilla Koch:
Einfluss der Lufttemperatur auf den Schlupf von Cordulia aenea, Orthetrum cancellatum und Libellula quadrimaculata (Anisoptera: Corduliidae, Libellulidae)

3. Preis an Max Reinbott & Kamilla Koch:
Lebend vs. Konserviert: Vorbereitung und Etablierung der Methoden für bevorstehende morphometrische Vergleichsanalysen von Flügelstrukturen